ELECTRIC MOONS

Christopher Bauder 
2018

Emotion: Carefree joy

Diese kinetische Installation zelebriert die Kraft des Lichts und der Schwerelosigkeit. Es besteht aus beleuchteten Ballons, die in einem Raster angeordnet sind und das Bild von elegant in der Luft tanzenden Himmelskörpern evozieren. Durch das bewusste Zusammenspiel von Bewegung, wechselnder Beleuchtung und atmosphärischer Musik taucht der Betrachter in eine einzigartige und flüchtige Erfahrung ein. Die Anordnung der Ballons entwickelt sich ständig weiter und schafft neue Formationen im Raum. ELECTRIC MOONS ist eine dynamische Skulptur, die aus schwebenden Objekten, Licht und einer synchronisierten rhythmischen und texturalen Klangkomposition besteht. ELECTRIC MOONS lädt das Publikum auf eine multisensorische Reise ein, die den flüchtigen Charakter des kreativen Akts dokumentiert. Ein außergewöhnliches Erlebnis, das die statische Natur der Wahrnehmung in Frage stellt, die Türen zu neuen sensorischen Perspektiven öffnet und zum Nachdenken über die flüchtige und sich verändernde Schönheit der Kunst anregt.

 

Biographie

Als Licht- und Medienkünstler konzentriert sich Christopher Bauder in seinen groß angelegten Rauminstallationen auf die Umsetzung digitaler Informationen in greifbare Objekte und Umgebungen, wobei die Schlüsselelemente Raum, Objekt, Klang, Licht und Interaktion sind. Im Jahr 2004 gründete Bauder das multidisziplinäre Kunst- und Designstudio WHITEvoid, um seine groß angelegten und komplexen Performances zu realisieren. Im Jahr 2021 öffnete DARK MATTER, die Dauerausstellung für die interaktiven Installationen von Bauder, in Berlin ihre Pforten. Christopher Bauder hat seine Installationen und Performances weltweit ausgestellt, z. B. im Centre Pompidou in Paris, im National Museum of Fine Arts in Taiwan, beim Festival of Lights in Lyon und bei zahlreichen anderen Festivals. Für seine Entwürfe und Erfindungen hat er mehrere international renommierte Auszeichnungen erhalten. Bauders bemerkenswerte Werke wie DEEP WEB und SKALAR werden weltweit gelobt, ebenso wie die Lichtgrenze, eine stadtweite Lichtkunstinstallation, die anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Falls der Berliner Mauer geschaffen wurde.

A production