Her Joy

Alex Schweder
2022

Steigend und fallend, während sie atmet, wird ihre Freude vom Künstler als Sängerin in einer aufblasbaren Band betrachtet. Ihre Texte werden mehr oder weniger gedämpft, während die Luft ihres Atems ein- und ausströmt, wie ein auf- und absteigender Spiegelball von einer Größe, zu der Dinosaurier tanzen könnten. Während dieses langsamen Prozesses lassen die Reflexionen ihres spiegelnden Kleides die Funken fliegen. Genau wenn die Party endet, beginnt sie wieder von Neuem. Die Bewegung dieses reflektierten Lichts, das architektonische Oberflächen leckt, und das Publikum dieser Band sind wie kinetische Lichtgemälde, die den Raum der Musik ausfüllen.

 

Biographie

Alex Schweder bezeichnet seine Arbeit als „Performance Architecture“, da sich seine Umgebungen durch Performance-Denken entwickeln. Zu seinen Projekten gehören aufblasbare Objekte in verschiedenen Größenordnungen, extreme Gebäude, die er für eine gewisse Zeit besetzt, Projektionen auf Nebel und die Renovierung von Wohnräumen. Indem er Architektur durch Performance schafft, arbeitet Schweder mit dem Raum eher an Fragen als an Lösungen. Seine Arbeiten wurden international ausgestellt und gesammelt, unter anderem im MoMA, der Tate Britain, der Performa 17, dem Tel Aviv Museum of Art, dem SFMoMA – San Francisco Museum of Modern Art und auf der Architekturbiennale 2014 in Venedig. Er ist Stipendiat der American Academy in Rom und lebt und arbeitet derzeit in New York City.

Eine Produktion