Cannonballs

Motomichi Nakamura
2021

Emotion: ANGER

Motomichi Nakamuras künstlerische Vielseitigkeit zeigt sich in seiner Arbeit mit dem Titel Cannonballs (Kanonenkugeln): die paradoxe Natur von aufblasbaren Objekten als künstlerisches Medium, die mit schwereloser Luft gefüllt sind und dennoch ein erhebliches Gefühl von Präsenz und Gewicht erzeugen können. Das Herzstück dieser Installation besteht aus acht großen Ballons, die die Gesichter von imaginären Monstern darstellen, die unterschiedlich bedrohlich sind. Diese Gesichter werden von der Projektion anderer ominöser Figuren auf die umliegenden Wände begleitet. Nakamura möchte, dass die von ihm geschaffenen Charaktere nuancierte Wesen und facettenreiche Kreaturen sind, die gleichzeitig monströs und bezaubernd, konfliktreich und verspielt sein können. Wir können Motomichis Werk wie einen Spiegel wahrnehmen, in dem wir uns selbst reflektieren, wenn wir untersuchen, wie wir seine Figuren wahrnehmen, die auf uns zurückblicken. Es bleibt dem Publikum überlassen, über den Grund für ihre Anwesenheit und die Absichten dieser Kreaturen nachzudenken. Die Antworten auf diese Fragen enthüllen die unzähligen Bedeutungen, die in Motomichis Figuren stecken, und bieten eine faszinierende Perspektive auf die Komplexität unserer Interaktionen mit der von dem Künstler geschaffenen Welt.

 

Biography

Der in Japan geborene, preisgekrönte Digitalkünstler und Animator Motomichi Nakamura lebt in Croton On Hudson, NY, und absolvierte die Parsons School of Design in New York. Er ist ein vielseitiger Multimediakünstler und Designer, der für sein umfangreiches Werk bekannt ist, das von Videokunst bis zu Installationen reicht. Nakamura ist bekannt für die Verwendung von Schwarz, Weiß und Rot sowie von Monstern mit minimalistischen grafischen Elementen, die von Kryptozoologie und Mythologie inspiriert sind. Er hat weltweit in zahlreichen Museen und Galerien ausgestellt, darunter das New Museum in New York, das Moskauer Zentrum für zeitgenössische Kunst Winzavod, MARCO in Monterrey Mexiko, Olympia Park München, Maison de la culture du Japon à Paris und La Gaîté Lyrique. Seine Animationsfilme wurden auf dem Sundance Film Festival, dem Onedotzero Festival und dem Edinburgh International Film Festival gezeigt, und sein jüngster Film Okami gewann auf dem Leeds International Film Festival. Auf kommerzieller Ebene hat er an Projekten für Kunden wie EA, MTV, USA Networks und Sony gearbeitet und Musikvideos für Künstler wie Nicola Cruz und die schwedische Band The Knife produziert, die ihm internationale Anerkennung einbrachten.

Eine Produktion